Schiff_01 | © Mega-Forschung.Org

Schiffstouren

Niederheimbach am Rhein hatte in der Vergangenheit bis zu fünf Anlegebrücken für Schiffe.

 

Weltbekannt wurde unser kleiner Ort am Mittelrhein durch seinen Märchenhain, der in den 1930er Jahren eröffnet wurde und bis in die 1990er Jahre für steten Tourismus aus Nah und Fern sorgte. Zahlreiche Flußschifffahrtslinien bemühten sich hierzu um eine freie Anlegemöglichkeit um die Touristen an Land und an Bord zu nehmen. 

 

Nachdem der Märchenhain seine Pforten für (vermutlich) immer verschloss, wurde um das Jahr 2000 der letzte Anleger für die Personenschiffahrt abgebaut. Einzig erhalten blieb der Anleger der Ersatzfähre. 

 

Erst im Jahre 2015 gelang es nach aufwendigen Verhandlungen mit Amt und Betreibern eine neue Anlaufstelle für Schiffe zu bekommen. Somit ist nun Niederheimbach wieder mit dem Schiff erreichbar. 

 

Fährt man über die Fähre auf die andere Rheinseite besteht zudem die Möglichkeit eine weitere Schifffahrtslinie zu buchen. 

 

Im Zuge der BUGA 2029 die im Mittelrheintal gestaltet wird, sind die Reaktivierung weiterer ehemaliger Anlegeplätze geplant.